Angst und Panikstörung

„Der Mensch wird nicht durch die Dinge selbst verwirrt,
sondern dadurch, wie er sie sieht.“ (Epiktet)


 

Angst und Panik sind sehr starke Gefühle: Diese können überflutend sein und sehr bedrohlich wirken. Manchmal gibt es auslösende Situationen, manchmal drängen sie sich unangekündigt auf. Oft treten sie auch in Form spezifischer Phobien zutage. Charakteristischerweise werden Situationen oder Objekte gemieden.

Welche Symptome können auftreten? Herzklopfen, Schwächegefühl, bis hin zu Kontrollverlust oder Todesangst.

 

Depression

Was sind die Anzeichen einer Depression? Lust- und Freudlosigkeit, Verlust von Freude und Interessen und erhöhte Ermüdbarkeit können Zeichen einer Depression sein. In schlimmeren Fällen können sich diese Symptome bis hin zur Schlaflosigkeit, völliger Antriebslosigkeit, Appetitverlust, Gefühle von Nutzlosigkeit und Schuld sowie Verlust des Selbstwertgefühls steigern. In schweren Fällen besteht ein hohes Suizidrisiko.

 

Burnout & Belastungsstörung, Trauma

Sind Reaktionen auf massive Belastungen durch Situationen, die eine Bedrohung darstellen (Katastrophen, Folter, Vergewaltigung, usw).

Es handelt sich auch um Zustände aufgrund subjektiven Leids durch Lebenskrisen, wie Arbeitsplatzverlust, Scheidung, Opfer durch Mobbing oder Gewalt (physisch oder psychisch) und vieles mehr.

Die Symptome sind depressiver Natur, wie Schlaflosigkeit, Lustlosigkeit, Angst bis hin zum Gefühl von Betäubtsein und Flashbacks.

Das Burnoutsyndrom ist eine Form der Überlastung, die jede Personengruppe bzw. Beruf treffen kann. Die Symptomatik zeigt sich auf vielfältigen Ebenen.

Zum Beispiel durch

  • überhöhten Energieeinsatz ,
  • Erschöpfung,
  • reduziertes Engagement für Arbeit oder Andere,
  •  erhöhte Ansprüche sowie durch
  • emotionale Reaktionen (Depression, Aggression, Reizbarkeit, ….)
  • Psychosomatische Reaktionen wie Herzklopfen, Engegefühl in der Brust, Rücken- oder Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, nervöse Tics, Verspannungen, Übelkeit,
  • Sexuelle Probleme,
  • ein Mehr an Alkohol, Tabak, Kaffee oder andere Drogen

usw treten auf. Das Burnoutsyndrom führt im schlimmsten Fall zu einer großen Verzweiflung bis hin zu Selbstmordabsichten.

Meine fundierte Erfahrung im Dienste Ihrer Gesundung: Durch meine berufliche Erfahrung in der Privatklinik Hollenburg, Psychiatrische Rehabilitätsklinik für Burnout und Depression, Hollenburg bei Krems, verfüge ich über ein fundiertes fachliches Wissen sowie große Erfahrungswerte in Bezug auf die Behandlung. Behandlungen können von 10 Sitzungen bis zu einem Jahr dauern- je nach Schweregrad und Resilienz des Patienten. Eine Behandlung von 1-2 Sitzungen pro Woche ist empfehlenswert, da es dadurch sehr rasch zu einer Symptomlinderung kommen kann.

Durch meine wertschätzende Grundhaltung – „ich bin ok – du bist ok, wird ein Rahmen geschaffen, in welchem Sie die Möglichkeit haben, ihre selbstschädigenden Anteile zu erkennen und liebevoll zu transformieren.

 

Psychosomatik

„Willst du den Körper heilen, musst du zuerst die Seele heilen“ (Platon)

Die Psychosomatik bezeichnet ein Wechselpiel zwischen körperlichen und seelischen Vorgängen. Es ist eine alte Volksweisheit, dass Emotionen den Körper stark beeinflussen können.

Der enge Körper-Seele Zusammenhang spiegelt sich auch in der Sprache wider:

  • „Da bleibt mir die Luft weg“,
  • "Mein Hals ist wie zugeschnürt“

 

Persönlichkeitsstörungen

Sind Extremausprägungen bestimmter Persönlichkeitsmerkmale, die sich in starren Reaktionen auf unterschiedliche Lebenslagen auswirken.

 

Sexualtherapie / Sexuelle Funktionsstörungen

Die Sexualtherapie hilft bei Schwierigkeiten mit dem Sexualleben oder bei Funktionsstörungen, die sich im Sexualverhalten oder im sexuellen Erleben zeigen.

 

Supervision & Selbsterfahrung

Supervision (lat. Über-blick) ist eine Form der Beratung für Mitarbeiter in psychosozialen Berufen. Selbsterfahrung benennt das Kennenlernen und Reflektieren über das Erleben und Agieren der eigenen Person (anrechenbar für das psychotherapeutische Propädeutikum).